Donnerstag 22. November 2018

Informationen zur

Gewinnspielteilnahme

Am Gewinnspiel teilnehmen
       

 

Gewinnspiele November 2018

 

 

3 x 2 Freikarten: David Bowie / Enda Walsh „Lazarus“, Volkstheater, 11.11.2018, 19:30 Uhr

 

© www.lupispuma.com / VolkstheaterThomas Jerome Newton sitzt in seinem Apartment in Manhattan und betäubt sich mit Gin. Er, der vor vierzig Jahren als strahlender Alien auf die Erde kam, will nur noch eins: in Ruhe sterben. Unter die Dämonen und Bekannten, die ihn davon abhalten, mischt sich ein Mädchen, das Erlösung verspricht. Zu zweit greifen sie nach den Sternen. In der Verfilmung des Science-Fiction-Klassikers The Man Who Fell to Earth hatte David Bowie 1976 selbst Newton verkörpert. Das Musical Lazarus bringt die Geschichte des gefallenen Außerirdischen zu Ende. 17 Bowie-Songs, darunter Absolute Beginners, Heroes und This Is Not America, fügen sich schwerelos in diese verrätselte Meditation. Lazarus ist, neben dem Album Blackstar, Bowies letztes Werk vor seinem Tod 2016. Nach gefeierten Aufführungen in New York und London wird Lazarus erstmals mit deutschen Dialogtexten produziert.

 

Zur Verfügung gestellt von Wiener Städtische Versicherung AG

 
www.volkstheater.at

Volkstheater, Arthur-Schnitzler-Platz 1, 1070 Wien

 

1 x 2 Freikarten: Luca Guadagnino „Suspiria“, Filmcasino, 13.11.2018, 20:15 Uhr

© Alessio Blzoni / Amazon StudiosDie junge und ehrgeizige amerikanische Tänzerin Susie (Dakota Johnson) kommt ins Berlin der 1970er-Jahre zur renommierten Helena Markos Tanzkompanie. Beim Vortanzen beeindruckt sie die berühmt berüchtigte Choreografin Madame Blanc (Tilda Swinton) und wird zur ersten Tänzerin der Kompanie. Olga, Susies Vorgängerin, beschuldigt die weibliche Führungsriege der Akademie, Hexen zu sein. Doch allen Vorwarnungen zum Trotz verfolgt Suzie skrupellos ihren Weg zur Spitze der Kompanie. In der spannenden Story um die Geheimnisse der Tanzakademie und ihr neuestes Stück »Volk« lässt Guadagnino die Gespenster der deutschen Geschichte von den Nazis bis zum deutschen Herbst der RAF-Hungerstreiks auferstehen.


www.filmcasino.at

Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien

 

Im Rahmen des 15. KlezMore Festivals

2 x 2 Freikarten: Kroke, Sargfabrik, 15.11.2018, 19:30 Uhr

© Anna PowierzaDiese Meister des zeitgenössischen polnischen Klezmers begingen letztes Jahr ihr 25-jähriges Bestehen, dazu erschien 2017 ihr 13. Album, „Traveller". Reisen und Beweglichkeit spielen eine große Rolle in der Geschichte von Kroke, benannt nach dem jiddischen Wort für Krakau, die Heimatstadt der Musiker, die allesamt an der dortigen Musikakademie studiert haben. Stilistisch ebenso wie bei ihren gefeierten Konzerten bei renommierten Festivals wie dem North Sea Jazz Festival oder dem Womad. Das Trio teilte dabei die Bühne schon mit Größen wie Van Morrison oder Giora Feidman, dazu kooperierten sie mit Kollegen wie Nigel Kennedy oder Peter Gabriel, immer mit der ihnen eigenen spielerischen Präzision und Virtuosität, und mit der Kroke typischen künstlerischen Neugier, die Klezmer als weit offenes klangliches Koordinatensystem versteht, mit mehr als genug Raum für Jazz und zeitgenössische Musik.

www.klezmore-vienna.at

Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien

 

2 x 2 Freikarten: Maria Bill mit Trio „MARIA singt BILL“, Stadtsaal, 19.11.2018, 20:00 Uhr

© Lalo JodlbauerNeue Besetzung, virtuoser Sound, leise Lieder. Mit „I mecht landen", „Café de Flore" und „Kaktus" hat sie sich in die Herzen gesungen, ihr erstes Album vergoldet und inmitten der Austropop-Welle ein eigenes Genre kreiert, das Austro-Chanson, prall gefüllt mit Stimmungen und Emotionen der Zeit. Nach längerer Pause und ausverkauften Konzerten geht Maria Bill wieder mit ihren Liedern auf Reisen: „MARIA singt BILL" in ihrer unverwechselbaren Art: spontan, authentisch und intensiv. Ihre Songs erzählen von Ängsten und Sehnsüchten, vom Scheitern, das zum Leben gehört, von Endlichkeit und explodierenden Glücksgefühlen des Augenblicks. Die Zeit fließt, die Sicht auf die Dinge ändert sich und für Maria Bill haben sich auch die Gefühle und Klangvorstellungen für ihre Lieder gewandelt. Jetzt überrascht sie ihr Publikum mit einer neu instrumentierten Färbung, die eine ungeahnte Zärtlichkeit und innige Interpretation ihrer bekannten, aber auch unbekannten Songs zulässt.

 

www.stadtsaal.com

Stadtsaal, Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien

 
1 x 2 Freikarten: Double Feature Dario Argento / Luca Guadagnino „Suspiria“ (1977 + 2018), Filmcasino, 20.11.2018, 19:00 Uhr

Mit SUSPIRIA kreierte Dario Argento endgültig eine neue Form des Horrorkinos: grell und synthetisch in seinen Effekten, dabei von starkem Stilwillen erfüllt und von großer visueller Eleganz. Logik und Wahrscheinlichkeit müssen demgegenüber in den Hintergrund treten, was diesem Film eine ausgesprochen surreale Qualität verleiht. Im Anschluss wird das Remake von Luca Guadagnino gezeigt. Susy Bannion, eine junge US-Amerikanerin, kommt nach München, um dort eine Tanzakademie zu besuchen, und wird gleich am ersten Abend in einen Mordfall verwickelt. An der Akademie setzen sich die geheimnisvollen Vorgänge fort...

 

www.filmcasino.at


Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien

 

2 x 2 Freikarten: Duncan Macmillan „All das Schöne“, Theater Drachengasse, 20.11.2018, 20:00 Uhr

 

© Andreas FriessSchokolade. Wasserschlachten. Achterbahnen. Drei von unzähligen Dingen, die eine Siebenjährige nach dem Selbstmordversuch ihrer Mutter auflistet, um sie an die Schönheit des Lebens zu erinnern. Mit jedem Wort auf der Liste wächst auch der Lebensmut der Siebenjährigen, den sie zehn Jahre später erneut braucht. Auch wenn die Mutter wieder gerettet wird - diesmal von einer Pizza Hawaii. Inzwischen ein Teenager, landen auf ihrer Liste Begriffe wie Nacktbaden, zuhörende Friseure und Hängematten, bis sie im Erwachsenenalter bei einer Million endet. Eine Million, die sie davon überzeugen soll, dass es unendlich viele Gründe gibt weiter zu leben.

 

www.drachengasse.at

 

Theater Drachengasse, Fleischmarkt 22, 1010 Wien

 

1 x 2 Freikarten: Christopher Durang Gebrüllt vor Lachen!, Theater Akzent, 23.11.2018, 19:30 Uhr

© Alexander KneuckerZwei Charaktere, einfach FRAU und MANN genannt, sind überwältigt von dem, was um sie herum geschieht. „Gebrüllt vor Lachen" zeigt uns verschiedene Perspektiven von zwei unruhigen Menschen, die versuchen, im Chaos von New York zu überleben. Verzweifelt versuchen sie zu kommunizieren und zu verbinden, inmitten des allumgreifenden Konsumsogs; es geht hier um Sex, Prominenz, Religion, Selbsthilfe und Medien. Als Christopher Durang, ein Meister der Satire und des Absurden, vor 30 Jahren dieses Stück schrieb, spiegelte "Gebrüllt vor Lachen" die Angst vor AIDS in einer Welt wider, die scheinbar verrückt geworden war. Das Stück besteht aus dem Monolog einer Frau, dem Monolog eines Mannes, und dem Zusammentreffen der beiden Figuren in einem fiktiven Dialog, um endlich im Chaos der Traumsequenz zu gipfeln.


www.akzent.at

Theater Akzent, Theresianumgasse 18, 1040 Wien

 

1 x 2 Freikarten: Friedrich Dürrenmatt „Der Besuch der alten Dame“, Burgtheater, 28.11.2018, 20:00 Uhr


© Reinhard WernerKann man seine Heimat hinter sich lassen? Claire Zachanassian kann es nicht. In Friedrich Dürrenmatts tragischer Komödie kehrt sie zurück an den Ort ihrer Kindheit und Jugend, um sich zu rächen. Viele Jahre sind vergangen, seit Klara Wäscher ihre Unschuld im Dörfchen Güllen an Alfred III verlor. Der sie dann sitzen ließ mit dem Kind, sie als Hure diffamierte. Nun kommt sie zurück, eine schwerreiche Witwe, und verspricht dem eine Milliarde, der den ungetreuen Alfred tötet. „Bleich, aber würdig" tritt man ihr entgegen, spricht von Europa, Recht und Menschlichkeit, lehnt mit Empörung das ungeheuerliche Angebot ab. Sie antwortet mit dem kürzesten Satz des Stücks: „Ich warte." Die Illusion von Heimat als hilfloser Versuch, sich an etwas festzuhalten in einer Welt, die sich rasend schnell verändert. Dürrenmatt hat die Welt nicht vereinfacht. Mit sublimer Reduktion wie ein Schweizer Uhrmacher, der ein Gehäuse öffnet, machte er die Mechanik hinter der Unruhe erkennbar – und sein Stück zu einem Welterfolg.

www.burgtheater.at

Burgtheater, Universitätsring 2, 1010 Wien

 

2 x 2 Freikarten: Jubiläumskonzert „200 Jahre Stille Nacht, Heilige Nacht, Stephansdom, 29.11.2018, 19:30 Uhr

 

© kunstkultur.comAus Anlass des 200-Jahr-Jubiläums der Aufführung des wohl berühmtesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht" entstand die Idee, in Kooperation des Österreichischen Parlaments mit dem ORF, dem RadioKulturhaus und dem Wiener Dommusiker Thomas Dolezahl eine CD mit Weihnachtsliedern und -texten zugunsten der Aktion „Licht ins Dunkel" aufzunehmen, gesungen von einem Chor aus Parlamentarierinnen und Parlamentariern aller Fraktionen, in eigens für den Politiker-Chor komponierten musikalischen Sätzen. Diese CD wird im Rahmen eines wunderbaren Jubiläumskonzertes am DO, 29. November 2018, 19:30h, von Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka und ORF- Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz im Stephansdom präsentiert. Der Reinerlös aus Konzertkarten und CD-Verkauf kommt der Aktion „Licht ins Dunkel!" für behinderte und Not leidende Menschen in Österreich, insbesondere Kindern und deren Familien zugute.

 

www.kunstkultur.com

 

Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien

 
2 x 2 Freikarten: Wolfgang Amadeus Mozart „Requiem“, Stephansdom, 4.12.2018, 24:00 Uhr

© kunstkultur.comJedes Jahr stellt das Nacht-Requiem, das mit dem feierlichen Versehgang und dem Läuten des Totenglöckchens endet, einen Höhepunkt im Konzertkalender des Stephansdoms dar.

Heuer wird dieses Konzert vom "Really Big Chorus" gestaltet, ein Chor, welcher sich aus Sängerinnen und Sängern aus der ganzen Welt, vor allem aber aus Mitgliedern aus Großbritannien und dem United Kingdom zusammensetzt. Einige Tage vor der Aufführung studiert der Chor das Werk in intensiven Workshops und Proben mit Prof. Gerald Wirth, Präsident der Wiener Sängerknaben, ein. Gemeinsam mit den Musikern des Wiener Domorchesters wird das Werk im stimmungsvollen Stephansdom um Mitternacht zur Aufführung gebracht.


www.kunstkultur.com

Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien
 

2 Freiexemplare: Helga Kromp-Kolb / Herbert Formayer, „Plus 2 Grad. Warum wir uns für die Rettung der Welt erwärmen sollten“, 208 Seiten, Hardcover, Molden Verlag, EUR 23,-


© Molden VerlagAuch wenn viele es nicht mehr hören können oder es als Fake News abtun: Der Klimawandel ist präsenter denn je, auch auf der vermeintlichen „Insel der Seligen" Österreich. Helga Kromp-Kolb und Herbert Formayer zeigen, wie stark er bereits unseren Alltag beeinflusst. Es drohen nicht nur Umweltschäden, sondern auch existenzbedrohende menschliche, wirtschaftliche und politische Katastrophen. Es genügt daher nicht, den Klimawandel technologisch zu bekämpfen. Wir müssen unser Wirtschafts- und Finanzsystem völlig neu denken, um ein gutes Leben für alle innerhalb der ökologischen Grenzen unseres Planeten zu ermöglichen. Noch ist es nicht zu spät: Die Autoren erklären, was hinter internationalen Klimaschutzvereinbarungen steckt, sie stellen vorbildhafte „Klimapioniere" vor und geben praktische Tipps, wie jeder Einzelne im Alltag die Welt verändern kann.

www.styriabooks.at

 

 

Informationen zur

Gewinnspielteilnahme

Am Gewinnspiel teilnehmen

                                              

Hauptsponsor                           Partner Medienpartner
                                
         

 

 

Weiterführende Angebote für Alumni/ae:    » Uniport Karriereservice    » Postgraduate Center

 

Sind Sie schon auf der Alumni Map?

 

Alumniverband der
Universität Wien
Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 1.5
A - 1090 Wien

T: +43 1 4277 - 28001
F: +43 1 4277 - 9280
E-Mail

http://www.alumni.ac.at/